SUPPLIER - Tradeplace trifft Vorbereitungen für neue Energielabels

Neue EU-Energielabels ab dem 1. März 2021 vorgeschrieben

Tradeplace trifft Vorbereitungen für sein Produktinformationsmanagementsystem (PIMS), um die neuen Energielabelanforderungen der EU zu erfüllen. Das neue Energielabel muss ab dem 1. März 2021 für alle europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher in allen Läden, sowohl in Online- als auch in herkömmlichen Läden, sichtbar sein. Nach diesem Datum haben Einzelhändler zwei Wochen Zeit, dafür zu sorgen, dass alle Verbraucherinnen und Verbraucher in der EU das neue Label sehen können.

EU-Verbraucherinnen und -Verbraucher befähigen

Die EU reagiert auf die gestiegene Nachfrage von Verbraucherinnen und Verbrauchern nach deutlicheren Informationen über die Energieeffizienz von Haushaltsgeräten bei der Auswahl neu zu erwerbender Geräte. Mit den neuen Energielabels werden EU-Verbraucherinnen und -Verbraucher bei der Anschaffung von Haushaltsgeräten besser in der Lage sein, die richtige energiesparende Entscheidung zu treffen.

@Tradeplace wird bald für die neuen EU-Energieetiketten bereit sein, die am 1. März 2021 in Kraft treten. Die Verbraucher werden bei ihren Entscheidungen zum Kauf der energieeffizientesten Haushaltsgeräte mehr Entscheidungsbefugnis haben.

Fünf Produktgruppen in der ersten Runde

Die erste Reihe von Produkten, die das neue Label benötigen, beinhaltet fünf Produktgruppen von Haushaltsgeräten. Bei diesen Produkten handelt es sich um Geschirrspüler, Waschmaschinen, Waschtrockner, Kühl- und Gefrierschränke sowie Weinlagerschränke. Weitere Produktgruppen, für die neue Energielabels geplant sind, sind Klimaanlagen, Öfen, Dunstabzugshauben, Wäschetrockner und Warmwasserbereiter. Die neuen Energielabels für diese Produkte werden ab 2022 eingeführt.

Buchstaben neu skaliert

Die neuen Labels beinhalten eine Neuskalierung der allgemein bekannten Buchstaben. Kategorien wie A+++ und A+ werden abgeschafft und durch eine Skala von A bis G ersetzt. Ziel dieser Änderung ist es, die Unklarheit über die tatsächliche Energieeffizienz von Haushaltsgeräten in der höchsten Kategorie zu beseitigen. Gleichzeitig soll sie Innovationen zum Erreichen der höchsten Effizienzklasse fördern, da es schwieriger sein wird, Haushaltsgeräte in den höchsten Bereich der Effizienzskala zu bringen. Auch der Energieverbrauch wird deutlicher und einheitlicher dargestellt.

Neue Piktogramme und QR-Codes

Es werden neue Piktogramme eingeführt und einige Piktogramme bleiben bestehen, diese liefern mehr und deutlichere Informationen zur Energieeffizienz, wie Wasserverbrauch, jährlicher Energieverbrauch, Energieverbrauch pro Zyklus, Geräuschemission sowie Kühl- und Gefrierkapazität. Verbraucherinnen und Verbraucher können außerdem einen QR-Code in der rechten oberen Ecke scannen, der sie direkt zur Produktdatenbank für die Energieverbrauchskennzeichnung (EPREL-Datenbank) der Europäischen Kommission führt. Diese Datenbank enthält Informationen zur Energieeffizienz direkt von den Herstellern und wird in der Branche als die genaueste und zuverlässigste Quelle angesehen.

Weitere Informationen über die neuen EU-Energielabels finden Sie auf der Website der EU, die speziell zur Beantwortung Ihrer Fragen eingerichtet wurde:

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/MEMO_19_1596

Sie können auch die APPLiA-Website besuchen, um weitere Informationen zur Verwendung und zum Zeitplan der Einführung zu erhalten:

https://www.theenergylabel.eu/